Dora Deliyska and friends

Bisher lagen vor allem die Partituren großer Romantiker auf Dora Deliyskas Konzertflügel: Schumann, Schubert und vor allem Franz Liszt. Auf ihrem neuen Album „Danzas“ schickt uns die bekennende Grenzgängerin auf eine musikalische Entdeckungsreise durch die bewegte Welt des Tanzes. Gemeinsam mit ihren Tanzpartnern Georg Breinschmid, Luca Monti, Yuri Revich, Florian Willeitner und Nora Schwarzberg spielt sich die junge Bulgarin durch Astor Piazolas „Grand Tango“ und Aberto Ginasteras „Danzas argentinas“, grooved bei Béla Bartóks „Tänze im bulgarischen Rhythmus“ und gibt eine virtuose Interpretation von Bizets Carmen-Fantasie in der Fassung für zwei Klaviere aus der Feder des Amerikaners Greg Anderson. Zum Schluss heizt die Truppe mit Breinschmids „Balkandrom“ nochmal so richtig ein.